Logo GenDocs.ru

Поиск по сайту:  


Загрузка...

Шпаргалки - страноведение - файл 1.docx


Шпаргалки - страноведение
скачать (117 kb.)

Доступные файлы (1):

1.docx117kb.17.11.2011 11:13скачать

содержание
Загрузка...

1.docx

1   2   3   4
Реклама MarketGid:
Загрузка...
^

Minderheiten in Deutschland Die vier in Deutschland lebenden nationalen Minderheiten sind:


Folgende Kriterien müssen zur Bestimmung als nationale Minderheit in Deutschland erfüllt sein:

  1. Die Angehörigen sind deutsche Staatsangehörige;

  2. Sie unterscheiden sich vom Mehrheitsvolk durch eigene Sprache, Kultur und Geschichte, also durch eine eigene Identität;

  3. Sie wollen diese Identität bewahren;

  4. Sie sind traditionell in Deutschland heimisch;

  5. Sie leben hier in angestammten Siedlungsgebieten.

Bis zu ihrer Entrechtung am 7. September 1939 gab es im Deutschen Reich auch eine anerkannte polnische Minderheit. Heute gehören alle ehemals deutschen Gebiete, in denen eine polnische Minderheit ansässig war, zum Staatsgebiet der Republik Polen.


^ Города

Baden-Baden ist eine Stadt im Westen Baden-Württembergs. Die Stadt ist ein weltbekannter Kurort und heute vor allem als Bäderstadt, Mineralheilbad, Urlaubsort, Medien- und Kunststadt sowie internationale Festspielstadt bekannt.

Bis 1931 hieß die Stadt nur Baden. Man nannte sie zur besseren Unterscheidung zu anderen Städten (Baden bei Wien und Baden in der Schweiz) meist Baden in Baden. Bereits im 19. Jahrhundert bezeichneten viele Besucher die Stadt inoffiziell als Baden-Baden. So entstand der heutige Doppelname.

Baden-Baden liegt am Westrand des nördlichen Schwarzwaldes im Tal der Oos, einem kleinen Fluss. Die westlichen Stadtteile liegen in der Oberrheinischen Tiefebene. Mit 85,8 Quadratkilometern Waldfläche hat Baden-Baden mit einem Anteil von 61 Prozent den größten Stadtwald der Bundesrepublik. Baden-Baden ist mit 54.600 Einwohnern die kleinste der insgesamt neun kreisfreien Städte des Landes. Einwohner Heitzutage leben in Baden-Baden 54.581 Menschen CDU ist die grosste Partei , dann folgen die Grunen, FW, SPD, FDP An der Spitze der Stadt Baden-Baden standen seit dem 15. Jahrhundert der Schultheiß, der Bürgermeister, das Gericht und der Rat mit je 12 Mitgliedern. Sie bildeten das Stadtregiment.Das Wappen der Stadt Baden-Baden ist in drei breite Felder in den Farben rot und gelb auf die Flagge gesetzt. Die Umrandung und die Mauerkrone ist auf der Flagge in dunkelbraun gehalten. Bei der Flagge handelt es sich um die Dienstflagge der Stadt, die für öffentliche Gebäude einschließlich Schulen bestimmt ist.

Kultur und Sehenswürdigkeiten Das Theater Baden-Baden ist eine Sprechbühne mit festem EnsembleDas neben dem Theater befindliche TIK (Theater im Kulissenhaus) dient seit einiger Zeit als Bühne für Kinder- und Jugendtheaterstücke.Das Festspielhaus Baden-Baden, durch völligen Umbau des ehemaligen am 15. Juli 1845 eingeweihten Stadtbahnhofs entstanden, ist das zweitgrößte Konzerthaus Europas mit Opern, Musicals und Konzerten.

Museen Stadtmuseum Baden-Baden,Staatliche Kunsthalle Baden-Baden,Museum Frieder Burda, erbaut von Richard Meier,Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts in der Lichtentaler Allee,Kunstmuseum Gehrke-Remund, Dauerausstellung mit Repliken von Gemälden Frida Kahlos,Fabergé Museum


Baden-Baden hat im Zweiten Weltkrieg keine großen Schäden erlitten und gehört zu den am besten erhaltenen Kurorten in Deutschland. Das Stadtbild wird von herausragenden Beispielen der Kurarchitektur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts geprägt. Das Kurhaus mit dem berühmten Casino Baden-Baden ist architektonischer und gesellschaftlicher Mittelpunkt sowie Wahrzeichen der Stadt.Die Altstadt Baden-Badens hat zahlreiche Geschäfte und Cafés. Im Bäderviertel gibt es die moderne Caracalla Therme, das historische Friedrichsbad sowie Römische Badruinen.. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die klassizistische Villa Hamilton, wie das Kurhaus von Friedrich Weinbrenner ausgeführt, die Wasserkunstanlage Paradies, das Kloster Lichtenthal, das Schloss Hohenbaden, das Neue Schloss und das Brahmshaus. Der Schachverein OSG Baden-Baden spielt in der 1. Schachbundesliga und ist mehrfacher deutscher Meister. Des Weiteren sind in Baden-Baden vier Fußballvereine ansässigIm Handball ist die Kurstadt durch den ASVO Baden-Baden, den TV Ebersteinburg und den TV Sandweier vertreten. Baden-Baden hat zahlreiche Bildungseinrichtungen. Allen voran ist die Europäische Medien- und Event-Akademie zu nennen. Daneben gibt es in Baden-Baden folgende weiterführende Schulen:

Jürgen Fuchs (* 1957), Physiker und Hochschullehrer,Johannes Hüppi, deutscher Maler,Emil Keßler, deutscher Unternehmer, Gründer der Maschinenfabrik Esslingen und Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe AG,Hans Wolf, deutscher Übersetzer und Schriftsteller,Anna Zerr, deutsche Sängerin

Berühmte und prominente Einwohner Alfred Döblin, Schriftsteller (Juni 1946 bis Oktober 1949)Herbert Wendt, Schriftsteller


Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen. Sie liegt in der Dresdner Elbtalweitung an den Übergängen vom Ober- zum Mittellauf der Elbe und von der Mittelgebirgsschwelle zum Norddeutschen Tiefland im Süden Ostdeutschlands.Archäologische Spuren auf dem späteren Stadtgebiet deuten auf eine Besiedlung schon in der Steinzeit hin. Dresden wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen seiner Kunstsammlungen, zudem aber auch aufgrund seiner barocken und mediterranen Architektur in der landschaftlich reizvollen Lage am Fluss. Dresden gehört nach großflächigen Eingemeindungen mit 63 % Grün- und Waldfläche zu den grünsten Großstädten in Europa, wovon die Dresdner Heide eine geschlossene Waldfläche von 5.876 ha bildet. Zahlreiche denkmalgeschützte Gärten, Alleen und Parkanlagen sowie Friedhöfe bilden 110 Naturdenkmäler oder geschützte Landschaftsbestandteile.Dresden liegt in der kühl-gemäßigten Klimazone, jedoch ist ein Übergang zum Kontinentalklima spürbar. Der größte Teil des bewohnten Stadtgebietes liegt im Elbtal. Dort herrscht ein milderes Klima als in den Stadtteilen auf den Hängen und im Hügelland der näheren Umgebung.

In der Periode 1961 bis 1990 betrug die mittlere Temperatur im Januar −0,7 °C und im Juli 18 °C.[5] Mit einer Jahresmitteltemperatur im Innenstadtbereich von 9,9 °C [6] gehört Dresden zu den wärmsten Städten in Deutschland. Am 31. Dezember 2010 hatte Dresden 521.602 Einwohner. Damit hat Dresden wieder mehr Einwohner als Leipzig und ist nach Berlin somit zweitgrößte Stadt in Ostdeutschland und zwölftgrößte Stadt in Deutschland.Eine Mehrheit von 80 % der Dresdner ist heute konfessionell nicht gebunden.

Etwa 20.000 Menschen gehören einer römisch-katholischen und etwa 75.000 einer evangelisch-lutherischen Gemeinde an. Dies entspricht einem Anteil von 4 % beziehungsweise 15 % der Gesamtbevölkerung mit Erstwohnsitz in der Stadt. Die grosste Partei ist CDU, dann gehen SPD, FDP, NPD. Dresden ist eine Kunst- und Kulturstadt von hohem internationalen Rang. In der Stadt befinden sich kostbare Kunstsammlungen, bekannte Klangkörper und bedeutende Bauwerke aus zahlreichen Epochen.

Das Deutsche Hygiene-Museum dient seit seiner Gründung 1912 der gesundheitlichen, humanbiologischen und medizinischen Aufklärung der breiten Bevölkerung. Bekanntestes Exponat ist die Gläserne Frau, die einen plastischen Einblick auf alle inneren Organe zulässt. Die Stadt selbst betreibt mit den Städtischen Bibliotheken eine der am intensivsten genutzten Bibliotheken in Deutschland. Jährlich entleiht sie mehr als fünf Millionen Bücher und andere Medien. Sie unterteilt sich in 18 Stadtteilbibliotheken, 28 Haltestellen der Fahrbibliothek und eine Hauptstelle.Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Frauenkirche. Nach der Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945 standen nur zwei Seitenmauern um ihren Trümmerberg. Zwischenzeitlich Mahnmal des Krieges, ist diese immer Symbol der Stadt geblieben. Kulturelle Wahrzeichen der Stadt sind die Semperoper und der Zwinger mit ihrer weltweiten Berühmtheit. Die bekannteste Skulptur in Dresden ist der Goldene Reiter, ein Abbild August des Starken im römischen Schuppenpanzer hoch zu Ross. Dresden bildet das Zentrum des gegenwärtig wirtschaftsstärksten Raums der neuen Bundesländer und gehört zu den wirtschaftlich stärksten Räumen in Deutschland.Etwa 20 Prozent der Beschäftigten besitzen einen Hochschulabschluss. In der Stadt sind vor allem Unternehmen aus dem Bereich Mikroelektronik, Informations- und Biotechnologie sowie Elektrotechnik tätig, die die Nähe der Universität und zahlreicher Forschungsinstitute nutzen. Die Kompetenzfelder der Stadt liegen in den Bereichen:

  • Mikroelektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie

  • Neue Werkstoffe und Nanotechnologie

  • Maschinen- und Anlagenbau/Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrttechnik, Solartechnik

  • Biotechnologie, Pharmazie und Impfstoffe

  • Tourismus, Handel und Märkte

  • Bildung, Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Siemens AG hat nach der Wende in Dresden einen Standort errichtet. Volkswagen lässt in der Gläsernen Manufaktur das Luxusfahrzeug (VW Phaeton) des Konzerns herstellen. EADS besitzt in Dresden mit den Elbe Flugzeugwerken ein Tochterunternehmen insbesondere zum Umbau von Airbus-Flugzeugen.


Weitere Personen, die längere Zeit in Dresden lebten und wirkten, waren Heinrich von Kleist, Richard Wagner. Erich Kästner wurde in Dresden geboren.


1   2   3   4



Скачать файл (117 kb.)

Поиск по сайту:  

© gendocs.ru
При копировании укажите ссылку.
обратиться к администрации
Рейтинг@Mail.ru